Das ist gruselig …

Das ist gruselig …

April 15, 2019 Uncategorized 0

Die Stimme eines der zahlreich erschienenen Zuhörer des Vortrages des EU-Abgeordneten Klaus Buchner zum Thema Mobilfunk/5G im Ökodorf Sieben Linden am 14. April. Gemeint war , was Professor Buchner stets wissenschaftlich begründet an Gefahren und insbesondere gesundheitlichen Schäden darstellte. Nicht nur in der Nähe von Funkmasten konnten Schäden an der Gesundheit von Tieren nachgewiesen werden. Schwerste Missbildungen, auf wenigen aber sehr belastenden Bildern gezeigt, sind die Folge, wenn Funkmasten in der Nähe von Ställen errichtet werden. Nicht genug damit: Auch die Schädigung des menschlichen Erbguts ist belegt, schließlich und auch nicht zu vernachlässigen, zeigen die Seiten von Bäumen, die dem Masten zugewandt sind, Schäden, sie sterben ab.

Was für diese Intensiv-Strahler gilt, lässt sich auch für Handys nachweisen. Dass sich dessen mittlerweile auch die Handy-Hersteller bewusst sind, zeigt sich in deren Bedienungsanleitungen, nach denen vor dem Gebrauch in Ohr-Nähe gewarnt wird.

Die Ausführungen von Klaus Buchner wurden höchst anschaulich ergänzt durch den Vortrag vom zweiten Referenten der Veranstaltung, Herrn Ulrich Weiner, Kommunikationselektroniker mit Fachrichtung Funktechnik. Selbst schwer betroffen von Funkstrahlungen jeder Art, zeigte er auf, welchen Gefahren wir alle ausgesetzt sind, welche gravierenden Schäden auftreten können.

Warnend fügte er hinzu, dass die Intensität der Strahlung bereits heute ein Maß erreicht hat, das schlicht und einfach verboten werden müsste. „Wenn dann noch das 5G-Netz hinzukommt“, so Weiner, „gehen wir auf eine Katastrophe zu, deren Ausmaß noch nicht abzuschätzen ist.“

Der Vortrag von Ulrich Weiner endete mit den Worten: „Die ÖDP ist derzeit die einzige Partei, die die Problematik des Mobilfunks ernsthaft angeht!“

 

 

 

Bild Michael Falke

Weiterführende Informationen unter https://klaus-buchner.eu und https://ul-we.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.